Button - Interaktive Karte

Wandern

In der Region der Eckernförder Bucht finden sich hervorragende Voraussetzungen für Wanderbegeisterte und gemütliche Spaziergänger. Wir haben für Sie einige spannende Wanderrouten zusammengestellt.

In den Tourist Informationen sind kostenlose Flyer mit allen Wanderungen erhältlich.

Wandern in Strande

Wandern in Strande

Entdecken Sie Strande und seine schöne Umgebung auf fünf unterschiedlichen Wanderwegen. Auch Jogger oder Walker können die 3,5 km bis 11 km langen Routen für ihre sportliche Fitness nutzen. Für die Beschreibung der Routen und einigen Hintergrundinformationen steht Ihnen hier ein pdf zum herunterladen zur Verfügung.

Dieser Flyer ist auch kostenlos in der Tourist Information erhältlich. Alle Wanderungen beginnen an der Tourist Information.

Link zum PDF: Wanderwege in Strande

Verlobungsweg

Der waldumringte Verlobungsweg, auch Kloppstockweg genannt, führt Sie am Feuchtbiotop Fuhlensee vorbei. Dieser Weg war Teil der Eckhofer Parkanlage und wurde dem bekannten Dichter Kloppstock gewidmet, der oft Gast auf Gut Eckhof war.

Am Gut Eckhof, einem der historisch bedeutsamen Gütern des Dänischen Wohldes, kann man für den Rückweg nach Strande zwischen einer kürzeren (3,5 km) oder einer längeren Tour über das Klärwerk Bülk (11 km) wählen.

Freidorfer Au, Leuchtturm Bülk

Über die Kreisstraße 16 erreichen Sie in nördlicher Richtung die Werksstraße zum Klärwerk Bülk. Wichtig: unbedingt das Gatter wieder schließen! Über die Werkstraße und nördlich vorbei am Klärwerk erreichen Sie die Ostsee und den Europawanderweg E1.

Von hier gelangen Sie zum Leuchtturm Bülk und über die Strandpromenade der Strander Bucht zurück zum Ausgangspunkt. Diese landschaftlich reizvolle Strecke beträgt 9,3 km.

Forellenzucht "Forelli", Kählerwald

Auch der Kählerwald, den Sie von der Dänischenhagener Straße erreichen, war Teil der Parkanlage von Gut Eckhof. Wenn Sie sich auf dem Waldweg rechts halten, erreichen Sie die Freidorfer Au und einen Damm.

Dahinter befinden sich gleich die Forellenteiche von "Forelli", wo man auf Vorbestellung auch frischen bzw. geräucherten Fisch bekommen kann. Vorbei an Kindergarten und der Straße Witten Land'n erreichen Sie die Strander Bucht und nach 2,5 km die Tourist Information.

Alt Bülk, Ostsee, Leuchtturm Bülk

In der Straße "Zum Mühlenteich" geht es an den Fischteichen vorbei in nördliche Richtung. Nach Überquerung der Werksstraße vom Klärwerk Bülk erreicht man nach 2,7 km die Deputatshäuser von Gut Alt Bülk. Vor dem Gutshof erreichen Sie über einen Wald- und Feldweg die Ostsee.

Von hier aus geht es zurück zur Bülker Huk mit seinem Leuchtturm. Nach 8,6 km erreichen Sie über die Strandpromenade die Tourist Information.

Europäischer Fernwanderweg E1

Der Europäische Fernwanderweg verläuft von Umbrien (Italien) bis nach Mittelschweden. In Strande folgt er der Promenade und der Küste (Strand) bis nach Schwedeneck. Achtung: an der Abbruchkante der Steilküste verläuft ein Trampelpfad der nicht zur E1 Route gehört und auf eigene Gefahr zu nutzen ist.

Diese Wege sind in Privateigentum. Am Strand finden Sie neben einer herrlichen Aussicht viele Gesteine, die während der Eiszeiten von Skandinavien nach Schleswig-Holstein transportiert wurden.

Wandern in Eckernförde

Wandern in Eckernförde

In Eckernförde und Umgebung finden sich hervorragende Voraussetzungen sowohl für kurze Spaziergänge als auch für ausgedehnte Wanderungen.

Entdecken Sie den Steilküsten Wanderweg und lernen Sie neben der einzigartigen Natur auch die einheimische Tierwelt kennen.  Oder wäre eher Sport in der freien Natur etwas für Sie?

Dann nutzen Sie unseren Noorwanderweg, der mit verschiedenen Geräten ausgestattet ist und ein kostenloses Training für alle Generationen bietet.

Route um das Windebyer Noor

Rund um den in Eckernförde gelegenen Binnensee „Windebyer Noor“ gibt es zwei ausgeschilderte Wanderrouten, die sich auch zum Nordic-Walking eignen.

Link zum PDF: Laufküste

Steilküsten Wanderweg an der Eckernförder Bucht

Am 07. Oktober 2010 wurde der Steilküsten Wanderweg in Altenhof offiziell eingeweiht. Der insgesamt 4,2 km lange Rundweg beginnt am Rundpavillon am Eckernförder Südstrand, führt am Strand in Richtung Kieckut, weiter am Fuß der Steilküste in Altenhof entlang und durch den Altenhofer Wald in luftiger Höhe zurück.

Wegmarkierungen, drei Infotafeln, Naturbänke und Spielstationen mit Balancierbalken und Klangspiel begleiten den Wanderer. Die Infotafeln heben den Umweltaspekt des Wanderweges hervor und informieren über die heimische Tier- und Pflanzenwelt. Das Projekt wurde durch die Firma "Intersport" finanziert.

Den Flyer können Sie unter "Prospektbestellungen" bestellen, oder sich hier runterladen.

Link zum PDF: Steilküsten Wanderweg

Noorwanderweg - neuer Fitness - Parcours

Die Geräte ermöglichen aufgrund eines altersunabhängigen Bewegungskonzeptes Übungen in den Bereichen Koordination, Kraft und Beweglichkeit. Die einzelnen Stationen – Balancierstrecke, Hänge­laufbrücke, Schwingstreifen, Zielwerfen, Liegestütz, Armzug, Stützspringen sowie Dehnen – sind nach sportwissenschaftlichen Betrachtungen angeordnet. Sie bieten Training für alle Generationen und können kostenlos genutzt werden.

Das Projekt wurde gefördert über die AktivRegion aus dem ZPLR-Programm "Förderung des Fremdenverkehrs“

Rundrouten der Wandergruppe

Die Wandergruppe Eckernförde hat 8 Routen ausgeschildert, die vom Internationalen Volkssportverband anerkannt sind. Die Gesamtlänge der Strecken beträgt 120 km.

Die Strecken gliedern sich in 8 Teilstrecken auf und sind zwischen 7 und 22 km lang. Informationen über die Bedingungen für die IVV-Wertung und den Erwerb der Wanderzeichen, sowie die Startunterlagen erhalten Sie in der Touristinformation Eckernförde.

Start und Ziel der Touren ist die Touristinformation, Am Exer 1/Stadthalle, Eckernförde

Strecke 1 / Länge ca. 11 km (Windebyer Noor)

Wanderstrecke 1

Strecke 2 / Länge ca. 11 km (Windeby, Goosschmiede, Gut Marienthal)

Wanderstrecke 2

Strecke 3 / Länge ca. 17 km ( Windeby, Friedenstal, Goosefeld, Gut Marienthal)

Wanderstrecke 3

Strecke 4 / Länge ca. 7 km (Eckernförde)

Wanderstrecke 4

Strecke 6 / Länge ca. 22 km (Karlshöhe, Gammelby, Schnaap, Kochendorf, Friedland, Windeby)

Wanderstrecke 6

Strecke 7 / Länge ca. 11 km (Karlshöhe, Barkelsby, Borby)

Wanderstrecke 7

Strecke 8 / Länge ca. 20 km (Hemmelmark, Mohrberg, Borby)

Wanderstrecke 8

Strecke 9 / Länge ca. 21 km (Karlshöhe, Kochendorf, Osterby, Friedland, Windeby)

Wanderstrecke 9

Wandern in den Hüttener Bergen

Wandern in den Hüttener Bergen

Der Naturpark Hüttener Berge ist ein wahres Wanderparadies. Wir stellen Ihnen hier 20 Wanderrouten vor, die Sie in ganz unterschiedliche Ecken des Naturparks führen. Mit Streckenlängen zwischen 3 und 17 km ist hier sowohl für Spaziergänger als auch für sportliche Wanderer die geeignete Tour dabei. Die als Rundwege konzipierten Wanderrouten sind mit Haselmaus-Logo und Routennummer beschildert und können damit ohne Karte begangen werden. Bei den längeren Routen werden Abkürzungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Wanderroute Fleckeby-Fellhorst-Gehege Krummland

Dieser Rundwanderweg startet in Fleckeby und zeichnet sich durch besonders schöne Waldabschnitte und ihren hügeligen Verlauf aus. Immer wieder stößt man hierbei auf eindrucksvolle Aussichtspunkte. Nehmen Sie einen Fotoapparat mit, es lohnt sich!

Die Route ist in der Mitte teilbar. Die Teilabschnitte eignen sich jeweils für einen 1-2- stündigen Spaziergang. Um die 13 km lange Strecke in einem Stück zu erkunden, sollten Sie ca. 3,5 Stunden einplanen.

Link zum PDF: Wanderroute 1

Wanderroute Osterby - Kochendorf

Diese Wanderroute führt Sie durch die Knick- und Redderlandschaft der Hüttener Berge und eignet sich besonders gut für einen kurzen Spaziergang. Der Rundwanderweg hat eine Streckenlänge von ca. 7,0 km und nur einen leichten Schwierigkeitsgrad. Startpunkt ist die Gaststätte Schinkenkrog im schönen Örtchen Osterby.

Link zum PDF: Wanderroute 2

Wanderroute in den Brekendorfer Forsten "Eiche"

Der Start- und Zielpunkt der 4 km langen Strecke ist der Wanderparkplatz „Eulenberg“ im Süden der Kreisforsten. Diese Wanderroute ist mittelschwer. An der Strecke liegt eine Schutzhütte bzw. ein Picknickplatz. Zudem gibt es eine Einkehrmöglichkeit im nahe gelegenen Café/Restaurant „Waldhütte“. Besonderheit: ...wer hätte geahnt, dass „Jerusalem“ bei Brekendorf liegt!

Link zum PDF: Wanderroute 3

Wanderroute in den Brekendorfer Forsten "Reh"

Die „Reh“-Route hat den Wanderparkplatz „Heidberg“ (Schoothorst) als Start- und Zielpunkt. Die Wanderroute ist ca. 5,0 km lang und wird als mittelschwer eingestuft. Die Strecke verläuft überwiegend auf Waldwegen und führt auf den Heidberg, wo ein schöner Picknickplatz zu einer Rast einlädt. Schutzhütten sind in der unmittelbaren Umgebung vorhanden. Besonderheiten: Aussichtspunkt Heidberg mit Findling. Rammsee und Schoothorster Tal.

Link zum PDF: Wanderroute 4

Wanderroute in den Brekendorfer Forsten "Eichhörnchen"

Die „Eichhörnchen“-Route ist eine leichte bis mittelschwere Wanderung und hat eine Länge von ca. 3,5 km. Auf der Strecke, die ausschließlich über Waldwege führt, passiert man Picknickplätze und Schützhütten. Besonderheiten: Heidberg und Rammsee, führt bergan über den sogenannten „Kirchenweg“ (frühere Verbindung von Brekendorf nach Hütten zur Kirche)

Link zum PDF: Wanderroute 5

Wanderroute in den Brekendorfer Forsten "Falke"

Die 4,5 km lange Wanderroute „Falke“ wird als leicht eingestuft. Sie führt überwiegend über Teer- bzw. Plattenwege. Als Start- und Zielpunkt können die Wanderparkplätze „Försterei“ oder „Wasserstelle“ gewählt werden. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit im Café/ Restaurant „Waldhütte“ einzukehren. Rasten können Sie aber auch auf den an der Strecke liegenden Picknickplätzen/Schutzhütten. Besonderheit: Rammsee.

Link zum PDF: Wanderroute 6

Wanderroute in den Brekendorfer Forsten "Tanne"

Die fünfte Route durch den Brekendorfer Forst ist eine mittelschwere Wanderung mit „Mittelgebirgscharakter“. Sie führt 3 km über Waldwege. Ein Picknickplatz bzw. eine Schutzhütte ist etwa auf der Hälfte der Strecke vorhanden. Starten können Sie entweder vom Wanderparkplatz „Tirol“ oder vom Wanderparkplatz „Scheelsberg" aus.

Besonderheiten: Aussicht über „Tirol“ bis zum Dom von Schleswig, „Scheelsberg“.

Link zum PDF: Wanderroute 7

Wanderroute Aschberg-Schoothorster Tal

Dieser nicht für Fahrradfahrer geeignete Rundwanderweg hat eine Streckenlänge von ca. 5,0 km. Der Schwierigkeitsgrad ist als mittel einzustufen. Wenn Sie sich für diese Route entscheiden, sollten Sie ca. 1,5 Stunden Zeit einplanen. Der beste Startpunkt ist der Wanderparkplatz Silberbergen an der Landesstraße Eckernförde-Owschlag (L 265). Die Anstrengung beim Aufstieg auf den 98 m hohen Aschberg wird durch eine grandiose Aussicht auf die Knicklandschaft im Naturpark Hüttener Berge belohnt.

Link zum PDF: Wanderroute 8

Wanderroute Groß Wittensee-Damendorf-Goosefeld

Als Startpunkt für diese Route können gleich drei Parkplätze gewählt werden (Peters Fischhuus in Goosefeld, Schützenhof in Groß Wittensee, Ortszentrum Damendorf). Die Route kann auch in zwei Abschnitten begangen werden. Die Streckenlänge variiert dementsprechend zwischen 9,0 km und 16,0 km, die Wanderzeit zwischen 2,5 und 4,5 Stunden. Insgesamt ist diese Rundroute als leicht einzustufen. Auf der westlichen Schleife passieren Sie das unter Naturschutz stehende Groß Wittenseer Moor und den hübschen Ort Damendorf.

Link zum PDF: Wanderroute 9

Wanderroute Groß Wittensee-Kirchhorst

Dieser 7,6 km lange, als leicht eingestufte Rundweg hat viel zu bieten. Sie starten im Zentrum von Groß Wittensee (Parkplatz beim Gasthaus Schützenhof), passieren als erstes die Holländerwindmühle Auguste und im weiteren Verlauf der Wanderung eine alte Flachsdarre in Kirchhorst und das Groß Wittenseer Moor. Für die gesamte Strecke benötigen Sie ca. 2 Stunden.

Link zum PDF: Wanderroute 10

Wanderroute Groß Wittensee-Schlaukweg-Haby

Dieser Rundwanderweg ist auch als Einwegroute von Groß Wittensee nach Haby oder umgekehrt möglich. Für die 8,0 km lange Strecke sollten Sie ca. 2 Stunden einplanen. Wenn Sie in Groß Wittensee starten, wandern sie zunächst direkt am Wittensee entlang. Dort lädt eine schöne Badestelle zu einem erfrischenden Bad ein. Durch den Erholungswald Haby mit dem noch natürlich mäandrierenden Brobach oder durch die reizvolle Wiesenlandschaft der Habyer Au gelangen Sie in das schöne Dorf Haby.

Link zum PDF: Wanderroute 11

Wanderroute Bünsdorf-Sehestedt

Die etwa 13 km lange Route kann in Sehestedt (Parkplatz beim Fähranleger) oder in Bünsdorf (Parkplatz beim Landgasthof König Ludwig) begonnen werden. An beiden Startpunkten ist ein Restaurant oder ein Imbiss vorhanden. Wenn Sie in Sehestedt starten, wandern Sie zunächst direkt am Kanal entlang. Sie werden Containerschiffe und mit ein wenig Glück sogar ein großes Kreuzfahrtschiff sehen. In Bünsdorf können Sie einen Abstecher zur sehenswerten Feldsteinkirche St. Katharinen machen oder an der Badestelle eine kleine Rast einlegen. Entlang des Wittensees und durch Felder und Wiesen geht es zurück nach Sehestedt.

 

Link zum PDF: Wanderroute 12

Wanderroute Holtsee-Sehestedt

Die Route ist mit ca. 13 km eine der längsten Wanderrouten im Naturpark Hüttener Berge und kann auch mit dem Fahrrad befahren werden. Sie können die Wanderung in Sehestedt (Parkplatz Fähranleger) oder in Holtsee (Parkplatz bei der Landschlachterei Neidhardt) starten. Für die als leicht eingestufte Tour sollten sie ca. 4 Stunden einplanen. Höhepunkte sind der Kluvensieker Forst, die Wegeabschnitte am Nord-Ostsee-Kanal und entlang der Alten Eider sowie das beeindruckende Gut Sehestedt.

Link zum PDF: Wanderroute 13

Wanderroute Ochsenweg-Sorgwohlder Binnendünen

Die Route beginnt beim Café, Reit- und Pensionsbetrieb Hof Feldscheide direkt auf dem historischen Ochsenweg. Sie verläuft in Form einer verzogenen Acht und kann daher auch in zwei kürzeren Teilabschnitten bewandert werden. Insgesamt ist die Rundroute ca. 10 km lang und hat nur einen leichten Schwierigkeitsgrad. Insbesondere im Spätsommer zur Zeit der Heideblüte ist die Wanderung auf dem Ochsenweg und durch das Naturschutzgebiet Sorgwohlder Binnendünen ein Genuss!

Link zum PDF: Wanderroute 14

Wanderroute Owschlager See-Sorgwohlder Binnendünen

Die Route startet am Owschlager Bahnhof. Hier können Sie Ihr Auto parken und finden diverse Einkaufsmöglichkeiten. Nach kurzem Weg durch den Ort gelangen Sie auf den ca. 9 km langen Rundkurs, auf dem Sie das Owschlager Moor erleben, einen Abstecher in das mit Heide und Eichenkratt bestandene Naturschutzgebiet Sorgwohlder Binnendünen machen und ein Bad im Owschlager See nehmen können.

Link zum PDF: Wanderroute 15

Bistenseerundwanderweg

Dieser Wanderweg führt um den idyllischen Bistensee. Auch wenn die Route nicht immer direkt am See entlangführt, bietet sie doch mehrere schöne Picknickplätze mit tollen Ausblicken über See, Wald und Felder. Für den 12 km langen Rundwanderweg sollten Sie ca. 3 Stunden Wanderzeit einrechnen. Als Startpunkt bieten sich die Einkehrmöglichkeiten an der Strecke an: am Südwestende des Sees sind dies das Keramik-Café und das Seehotel Töpferhaus, am Nordostende die Seeterrasse in Bistensee bei der Badestelle.

Link zum PDF: Wanderroute 16

Knick und Redder Wanderroute Holzbunge-Heidberg

Dieser ca. 8,5 km lange Rundwanderweg startet am Redderhus, der Tourist-Information Hüttener Berge in Holzbunge. Für diese Route sollten Sie etwa 2 Stunden Zeit einplanen.

Link zum PDF: Wanderroute 17

Knick und Redder Wanderroute Töpferhaus-Holzbunge

Die am Seehotel Töpferhaus beginnende Wanderroute befindet sich in der Nähe des Bistensees. Hier bieten zwei Rastplätze reizvolle Aussichten auf den See und die Hüttener Berge. Für die leichte, nur 4,7 km lange Strecke benötigen Sie ca. 1 Stunde zu Fuß.

Link zum PDF: Wanderroute 18

Knick und Redder Wanderroute Kolonistenhof-Freudental

Die ca. 12 km lange Route startet am Naturerlebnisraum Kolonistenhof und führt in Form einer verwinkelten Acht durch die wunderschöne und abwechslungsreiche Wald- und Knicklandschaft der Duvenstedter Berge. Für diesen Rundwanderweg sollten Sie sich ca. 3,5 Stunden Zeit nehmen.

Link zum PDF: Wanderroute 19

Wanderroute Borgstedt-Lehmbek-Büdelsdorf

Der Rundwanderweg verläuft durch vielfältige Naturräume um Borgstedt herum. Sie passieren zwei Badestellen in der Borgstedter Enge, erleben den Nord-Ostsee-Kanal, den Eiderwald und die einmalige Knick- und Redderlandschaft im Hinterland. Borgstedt bietet sich als Start- und Zielpunkt an. Hier können Sie sich auch im ortansässigen Café oder den Gaststätten vor oder nach der Wanderung stärken.

Link zum PDF: Wanderroute 20