Ostseebad Eckernförde Logo

„Gut Biss“ beim Angeln

Die Eckernförder Bucht ist ein guter Fang

Für viele ist es die schönste Art, den Tag zu beginnen. Fischen und Angeln auf der Ostsee – ein echter Glücksmoment. Ruhe genießen, Angel auswerfen, abwarten, ob man „Biss“ hat. Die Eckernförder Bucht bietet zahlreiche Reviere, die bei Anglern sehr geschätzt sind.

Eckernförde

Die Eckernförder Bucht, das Windebyer Noor und der Wittensee sind insbesondere im Frühjahr und Herbst von vielen Anglern ein beliebtes Revier.

Angeln & Mehr GmbH

Langebrückstraße 20/Speicherpassage
24340 Eckernförde
Tel.: 04351 - 767276

Stellnetzfischerei Vorführung

Gruppen (bis 12 Personen), Kinder und Erwachsene können auf dem Fischkutter „Ecke 4“ hautnah die Ostsee mit ihrer Flora und Fauna erleben. Mehrmals täglich starten die 1,5 Std. dauernden Fahrten ab Eckernförder Hafen und bieten so den Passagieren einen Einblick in den Fischereialltag.

„Ecke 4“, Eckhard Michelsen
Eckernförde
Tel.: 04351 - 3023 oder 0171 - 4166635

Meerforellenplätze Eckernförder Bucht

Die Jagd auf die kämpferische und nicht leicht zu überlistende Meerforelle stellt hohe Anforderungen an Mensch und Material und führt deshalb die „Wathosenträger“ an unsere Küste.

Schönhagen

Parkplatz direkt am Wasser. Nach rechts Steilküste mit abwechslungsreichem Untergrund und tiefen Rinnen. Gute Chancen auch auf große Dorsche. Gute Abstimmung bei nördlichen und nordöstlichen Winden.

Fischleger Strand

Parkplatz am Strand. Nach rechts mehrere Kilometer interessante Steilküste; bekannt für große Fische.

Hökholz

Parkplatz direkt am Wasser. Sehr gute Fischmöglichkeiten in beide Richtungen. Besonders interessant ist die Landspitze auf der linken Seite (Booknis Eck). Gute Stelle bei Ost- und Nordostwind.

Waabs

Parkplatz direkt am Wasser. Gute Fischmöglichkeiten in beide Richtungen, abwechslungsreicher Grund mit großen Steinen und Muschelbänken. Sehr gut auch zum Dorschfischen vom Belly-Boat. Oft nicht so stark frequentiert wie Hökholz oder Schönhagen.

Lehmbergstrand

Parkplatz am Strand. Relativ wenig besuchte Stellen, die aber besonders im Frühjahr gute Chancen auf Meerforellen bieten. Vom Belly-Boat aus lässt sich sehr gut auf Dorsch und Meerforelle fischen.

Borby Strand

Direkt im Stadtgebiet von Eckernförde Borby, hinter dem Hafen, kleiner und unscheinbarer Strandabschnitt, jedoch durchaus fischträchtig, mit Leopardengrund und tiefe Wasser in unmittelbarer Nähe (nur außerhalb der Badesaison).

Eckernförder Südstrand

Parkplatz am Strand. Bei Niedrigwasser erreicht man eine Kante, an der der Grund schnell abfällt. Hier ziehen besonders im Winter und Frühjahr viele Meerforellen und abends auch Dorsche entlang (nur außerhalb der Badesaison).

Kiekut

Parkplatz am Waldrand benutzen (B76). Außerhalb der Schonzeit bieten die Aueinläufe zum Teil sehr gute Chancen auf Meer- und Regenbogenforellen. Ansonsten ausgezeichnete Fischerei entlang der Steilküste bis Aschau.

Robinsons Hütte

Parkplatz etwas versteckt im Wald, ca. 1 km Fußmarsch zum Wasser. Hervorragende Fischerei auf Meer- und Regenbogenforellen von September bis Juni. Oft stehen die Fische dicht unter Land.

Aschau

Parkplatz an der Bäderstraße, Ecke Ortszufahrt Aschau. Von dort sind es ca. 20 Minuten Fußmarsch zum Strand (siehe Kiekut und Robinsons Hütte).

Noer

Parken am Ende der Straße zum Strand. Nach links ca. 2 km ausgezeichnetes Meerforellenrevier, in dem immer wieder sehr große Fische gefangen werden. Bei Niedrigwasser kann man auf der Landspitze ca. 200 m hinauswaten. Aber auch die Rinnen in unmittelbarer Ufernähe beherbergen große Fische.

Pauls Grund

Parken am Straßenrand bei einem Bauernhof außerhalb von Dänisch Nienhof. Ca. 500 m Fußweg zum Wasser. In beiden Richtungen kilometerweit traumhaftes Fliegenfischer-Revier mit einer tiefen Rinne direkt unter Land, die die Meerforellen zum Fressen aufsuchen. Weite Würfe sind fast nie erforderlich.

Stohl

Parkplatz bei den hohen Funkmasten. Ca. 700 m zum Wasser. Gleiche Strecke wie Pauls Grund.

Bülker Leuchtturm

Landspitze, die von vielen Meerforellen umrundet wird. Top-Revier von Oktober bis Juni. An den Wochenenden allerdings oft sehr gut besucht. Gute Stelle für Dorsche.

Kahlenberg

Parkplatz ca. 300 m vom Wasser entfernt. In beiden Richtungen gute Meerforellenstrecke, besonders im Winter, wenn die Fische wärmeres salzarmes Wasser aufsuchen.

Falckensteiner Strand

Parkplatz hinter dem Deich. Nach links ab dem Schiffsanleger sehr tiefes Wasser direkt unter Land. Viele Aalgraswiesen. Gute Chancen bis in den Sommer hinein (nur außerhalb der Badesaison).

Noorfischerei

Angeln auf dem Binnengewässer Windebyer Noor in Eckernförde

Vom 1. Mai bis zum 30. September ist die Angelsaison auf dem Windebyer Noor eröffnet. Dann stellt die Noorfischerei ein Ruderboot zur Verfügung, das jeden Tag von 6:00 bis 16:00 gemietet werden kann.

Diese Fische leben im Noor: Aal, Barsch, Brassen, Karpfen, Maräne, Plötze, Zander, Hering

Betriebsbesichtigungen Noorfischerei

Vom 1. Juni bis zum 28. September werden jeweils mittwochs um 10:00 Uhr Betriebsbesichtigungen veranstaltet. Die Gäste erhalten einen Einblick in die Geschichte des Noores, die Fischwirtschaft auf dem Noor, den Fischbestand, die Fischarten und deren Eigenheiten und die Fanggeräte.

Die Fischer führen durch die Anlage, sie zeigen die Fischarten und wie Fische filetiert werden. Im Anschluss gibt es dann einen Imbiss mit frischem Räucherfisch sowie ein Getränk. Die Führung dauert 2 Std. und kostet inkl Imbiss 13,00 EUR. Mindestteilnehmerzahl 8, max. 25. Personen.

Anmeldung bei der Touristinformation, Am Exer 1, Eckernförde Tel.: 04351/71790 oder per EMail: info@ostseebad-eckernfoerde.de

Noorfischerei Gebrüder Mahrt

Flensburger Straße 14
24340 Eckernförde
Tel.: 04351/6353

Kosten

1 Person 25,00 €
2 Personen 30,00 €
3 Personen 45,00 €
4 Personen 60,00 €

Das Boot muss mindestens einen Tag im Voraus bestellt werden. Voraussetzung: Angelschein.

Hüttener Berge

Idylle pur: Die Gewässer in den Hüttener Bergen bieten viele Möglichkeiten für (ent)spannende Angelerlebnisse. Du kannst auf einem der Seen vom Boot aus angeln oder Dein Glück vom Ufer aus versuchen. Die eiszeitlich entstandenen Seen Wittensee und Bistensee und die Angelteiche in Brekendorf und Alt Duvenstedt sind bei Anglern sehr beliebt.

Nicht nur zur Laichzeit der Heringe im April ist es ein beeindruckendes Erlebnis am Nord-Ostsee-Kanal zu angeln. Hier hast Du die Möglichkeit, Frachtschiffe aus aller Welt und manchmal auch Luxusyachten und riesige Traumschiffe zu beobachten.

Wittensee

Wittensee

Der Wittensee ist mit einer Fläche von über 1000 ha einer der größten Seen in Schleswig-Holstein. Er ist eingebettet in den Naturpark Hüttener Berge und bietet Anglern optimale Bedingungen zur Freizeitgestaltung. Wegen seines Besatzes an großen Hechten und Barschen gilt er unter Anglerfreunden als Geheimtipp. Im Winter kann Eisangeln betrieben werden.

Angelerlaubsnisscheine bekommst Du beim Verkaufswagen des Wittenseer Fischers Bening auf dem Parkplatz von Whisky Krüger in Holzbunge (Hauptstraße 2, 24361 Holzbunge) bzw. im Restaurant der Fischerei Bening (Adresse s. Homepage). Ein gültiger Jahresfischereischein ist hierzu die Voraussetzung! Boote kannst Du gegen eine Gebühr bei Fischer Bening leihen.

Bistensee

Bistensee

Der Bistensee ist ein geschlossenes Gewässer, das im Privatbesitz der Familie Jarck ist. Hier können auf 150 ha Seefläche aus sicheren Booten oder vom Ufer aus Aale, Barsche, Brassen, Hechte, Karpfen, Plötze und Zander geangelt werden. Angelerlaubnisscheine erhältst Du bei Torsten Jarck auf dem Campingplatz in Bistensee. Dort kannst Du auch Ruder- und Elektro-Boote mieten.

Nord-Ostsee-Kanal

Nord-Ostsee-Kanal

Ein riesiges Angelrevier: Der Nord-Ostsee-Kanal kann bis auf kleine örtliche Beschränkungen von Kiel bis Brunsbüttel auf fast 100 km Länge beidseitig beangelt werden. Das Fischgewässer ist sehr artenreich. Salz- und Brackwasserarten wie Dorsch, Flunder und die zur Laichzeit zahlreich einströmenden Heringe zählen ebenso wie Meerforellen und Ostseeschnäpel zu den Zielfischarten beim Angeln. Neben den Karpfen ist der NOK aber besonders bekannt für seine sehr guten Zander- und Aalbestände.

An den Fähren stehen häufig gute Parkmöglichkeiten für Angler zur Verfügung. Die Kanalseitenwege dürfen von den Erlaubnisscheininhabern nicht mit Kraftfahrzeugen befahren werden! Gute Angelmöglichkeiten sind auch in den Weichenstellen gegeben. Der unkundige Angler sollte sich aber immer vor Ort informieren, was wo und wie erlaubt ist.

Für das Angeln im Nord-Ostsee-Kanal brauchst Du einen Erlaubnisschein vom Landessportfischerverband (LSFV). Über den folgenden Link gelangst Du zu der Geschäftsstelle des LSFV in Kiel.

Schirnauer Au

Schirnau

Die Schirnau ist der einzige Abfluss des Wittensees. Sie beginnt in Bünsdorf an der Badestelle und mündet, nach ca. 3 km, bei Schirnau in den Nord-Ostsee-Kanal. Seit 1983 hat der Angelsportverein Frühauf Sehestedt die Au gepachtet.

Der erste Teil des Flusslaufes führt durch den Ort Bünsdorf, hier finden sich einige kleine Brücken. Angler können Aale, Hechte, Quappen und Barsche fangen. Die Wassertiefe ist in diesem Bereich max. 0,60 m bei leichter bis mittlerer Strömung.

Daran anschließend wird zunächst ein landwirtschaftlich genutztes Gebiet durchlaufen und anschließend ein unbewohntes Feuchtgebiet. Der letzte Abschnitt vor dem Gut Schirnau ist aufgestaut. Hier ist die Strömung nur noch gering, die Wassertiefe ist max. 1,5 m. In diesem Bereich werden Karpfen, Schleie, Aale, Hechte, Barsche und Weißfische gefangen.

Holtsee

Holtsee

Der See hat eine Größe von ca. 2,5 ha. und liegt mitten im Dorf Holtsee. Die Wassertiefe beträgt ca. 6m. Hier werden Karpfen, Aale, Barsche, Zander, Hechte, Schleie und Weißfische gefangen. Die Fischereirechte des Holtsees liegen seit 2016 beim Angelsportverein Frühauf Sehestedt.

Owschlager See

Owschlager See

Der 230 000 Quadratmeter große Owschlager See ist bei Anglern besonders aufgrund seines Besatzes an kapitalen Karpfen beliebt. Angeln kann man dort aber auch Hechte, Aale, Forellen und Zander. Angeltagelkarte sind über die unten stehende Facebook-Gruppe oder per E-Mail an m.b.k@mail.de erhältlich.

Angelsee Brekendorf

Angelsee Brekendorf

Angelspaß in Brekendorf! Genieße das Angeln an unserem romantisch gelegenen großen Angelsee. Angler können mit dem Pkw direkt bis zu ihrem Angelplatz fahren. Das Gelände bietet zudem einen Waschplatz. Weitere Informationen findest Du in der unten verlinkten Facebook-Gruppe "Angelsee Brekendorf - Forellensee.

Angelsee Alt Duvenstedt

Angelsee Alt Duvenstedt

Im Forellensee in Alt Duvenstedt kannst Du auf Karpfen, Hechte, Aale und Barsche angeln. Ein Angelschein ist erforderlich. Weitere Informationen findest Du in der unten verlinkten Facebook-Gruppe "Forellensee FangMeer Alt Duvenstedt".

Obere Eider und Sorge

Obere Eider und Sorge

Die Eider ist mit 188 km Länge der längste Fluss Schleswig-Holsteins und bietet einen Lebensraum für eine Vielzahl von Fischarten. Besonders bekannt ist die Eider für Hechte und Zander. Aus dem Wasser ziehen kann man aber auch Aale, Barsche, Brassen, Karpfen, Meerforellen, Rotaugen, Rotfedern und Schleie. Weitere Auskünfte und Angelerlaubnisscheine (Tages- und Wochenkarten) erhältst Du hier:

Mittlere und Untere Eider

Mittlere und Untere Eider

Die beiden Fischereigenossenschaften, die das Fischereirecht der Eider für die Anliegergemeinden verwalten, bieten auf Ihren Internetseiten alle Informationen zu den Pächtern, den Pachtstrecken, Angelbedingungen, Preisen und Erlaubnisschein-Ausgabestellen. Hier findest Du alles, was du wissen musst, wenn Du zwischen Rendsburg und Tönning an der Eider angeln willst.