Button - Interaktive Karte

Aalregatta: 16. - 18. Juni 2017

Segelschiffe

Einmal im Jahr findet in Eckernförde die Aalregatta - das Segelevent in Eckernförde - statt. Veranstaltet wird das mehrtägige Event von der Eckernförde Touristik & Marketing GmbH, die für das Wassersportprogramm vom Segelclub Eckernförde  unterstützt wird.

Immer Rahmen der Aalregatta segeln mehr als 100 Yachten mit 600 Seglern von Kiel nach Eckernförde und zurück. Begleitet wird die älteste Regatta auf der Ostsee von einem interessanten und spaßigen Landprogramm für Segler und Besucher am Eckernförder Hafen rund um das neue Appartementhaus an der Hafenspitze. Das Landprogramm besteht aus einer Festmeile am Hafen mit bunten Buden, Live-Musik und zahlreichen Angeboten auch für die Kleinen.

Schauen Sie einfach mal vorbei, es lohnt sich !

Achtung: am Samstag findet um 22:45 Uhr ein großes Feuerwerk auf der Ostsee statt! Sie sehen das Feuerwerk am besten vom Hafen oder vom Strand aus.

Gelungener Auftakt 2017

Die Zuschauer bekamen unter schönstem Holsteiner Himmel mit viel Blau und eingestreutem Cumulus-Weiß ein maritimes Ambiente par excellence geboten. Und auch das Großaufgebot an Organisatoren bot im schicken Weiß und Blau von Kieler-Woche-Bekleidungspartner Gaastra ein passendes Bild auf dem Hafenmeisterturm des Sporthafens. In zehn Gruppen wurden die rund 200 Yachten auf den Kurs nach Eckernförde geschickt, und nach 3:27:26 Stunden hatte mit der „Ember Sea" von Jens Burmeister (Warnemünde) die schnellste Yacht die 35 Seemeilen abgespult.

Pünktlich um 9.30 Uhr fiel der erste Schuss für das Welcome Race. Und perfekt abgestimmt kurz vor der Einfahrt der Kreuzfahrt-Fähre „Color Magic" wurden die Multihulls auf den Kurs geschickt. Als die Fähre die Startlinie passiert hatte, folgten die großen Yachten der ORC 1 auf den Kurs. Während die kleine Flotte der Mehrrumpfboote noch sehr entspannt starten konnte, wurde es für die großen und schnellen Yachten schon deutlich enger. Sven Zoller (Elmshorn) erwischte mit der „Bajazzo" den besten Start, die Frauen-Crew der „Tutima" mit Kirsten Harmstorf am Ruder folgte kurz darauf. Hingegen mussten sich die große „Ember Sea" und die „Haspa Hamburg" mit leichter Verspätung erst durch das Feld wühlen, um sich an die Spitze zu setzen und gen Eckernförde zu streben.

Für die Organisatoren waren diese Bilder der perfekte Start in die Kieler Woche. „Es waren tolle Bilder, wie die einzelnen Startgruppen aus der Förde zogen", sagte Kieler-Woche-Organisationsleiter Dirk Ramhorst. Für die Zukunft sieht er noch Luft nach oben bei den Meldezahlen: „Wo das Limit ist, ist schwer zu sagen. Aber 100 Boote passen noch locker in das Feld. Aus der Förde bekommen wir sie gut heraus. Wir müssen eher sehen, wie wir die ganzen Boote im Eckernförder Stadthafen unterbringen." Da wird er sich allerdings von Werner Trapp, dem Vorsitzenden des SC Eckernförde, beruhigen lassen können: „Ich glaube, dass 400 Boote zum Welcome Race und zur Aalregatta realistisch sind. Wir müssen das jetzt noch ein wenig bewerben, dann werden wir in den kommenden Jahren weiter steigende Zahlen haben", so Trapp.

Die Crews erlebten einen perfekten Start in die Kieler Woche. Der Wind, der für den Tag deutlich abnehmend angesagt war, stand lange durch, so dass die 80 Crews in den vier ORC-Klassen das Ziel zügig erreichten. Nach berechneter Zeit über alle Klassen zeigte die „Tutima" die beste Leistung. Für die breitensportlich orientierten Mannschaften nach Kiel-Rating wurde der Tag mitunter lang. Um 18.15 Uhr wartete die Wettfahrtleitung der Aalregatta um Ralf Paulsen noch auf die letzten Ankömmlinge, um im Eckernförder Stadthafen den Abend genießen zu können.

(Pressetext SVG Verlag)

Geschichte der Aalregatta

Die Aalregatta wurde erstmals 1893 von Kiel nach Eckernförde gesegelt – unter Begleitung der kaiserlichen Yacht »Meteor«. Sie ist eine der ältesten Seeregatten, die auf der Ostsee seit fast 120 Jahren gesegelt wird und damit eine der ältesten Segelwettfahrten in Europa überhaupt. Ihren Namen erhielt die Aalregatta durch den geräucherten Aal, den bis heute die Teilnehmer nach der Zieldurchfahrt in Eckernförde als Trophäe erhalten.

Bereits im Jahre 1906 wurde die Aalregatta als Eröffnungsregatta in die Kieler Woche integriert, wo sie bis zum Jahre 2005 verblieb. Zwischen 2005 und 2016 fand die Aalregatta als eigenständige, sehr erfolgreiche Wassersportveranstaltung zu Pfingsten statt. 

Ab 2017 wird die Aalregatta wieder als offizielle Auftaktregatta der Kieler Woche im Juni stattfinden.

Alle Segelinformationen sind hier zu finden: Website Aalregatta

Musikprogramm 2017

Freitag, 16. Juni 2017
20:00 – 23:00 Uhr


Biggs B. Sonic

DAS Highlight im modernen Rockabilly-Cosmos! 

Kreativ vermischen die Jungs Rock, Rock'n'Roll und Ska mit einem coolen Vintage-Sound. Inklusive akrobatischen Showeinlagen auf dem Stand-Drum, Kontrabass und halsbrecherische Gitarren-Riffs. Das Repertoire ist eine herrlich unterhaltsame Mischung aus aktuellen Pop Hits im Biggs B. Sonic Style, wie z.B. Sex Bomb - Walk this Way - I just can't get enough - Tainted Love – gewürzt mit den Rock N‘ Roll Klassikern von Elvis, Buddy Holly und Eddie Cochran, Acapella inklusive!“.

Die Band ist garantiert Live DAS Erlebnis! 

Samstag, 17. Juni 2017
20:00 – 23:00 Uhr


Suntana

a Tribute to CARLOS SANTANA 

Mit gleicher Besetzung wie das Original (Percussion, Percussion, Schlagzeug, Bass, Gitarre, Keyboards und Gesang) präsentiert Suntana viele Klassiker wie „Oye Como Va“, „Black Magic Woman“ und „Samba Pa Ti“, junge Songs wie „Smooth“, „Maria Maria“ und „Corazon Espinado“, sowie die ein oder andere Liebhaber-Überraschung. 

Der Zuhören kann sich au eine wahrlich wundervolle Mischung aus gar heftig tanzbaren percussiven Rhythmen und virtuos unverwechselbarem perlendem Gitarrenspiel freuen. Unterstützt wird dieser Sound von mehrstimmig agierenden, mit Energie und Spielfreude durchtränkten berauschend ausgeschlafenen Musikern (der eine oder andere Name ist denn ja durchaus schon einschlägig bekannt). Alles zusammen gibt dann die Garantie für das Feeling einer heißen südamerikanische Urlaubsnacht, in der permanent eine fröhlich glitzernde Sonne strahlt. 

Festmeile

Auch im nächsten Jahr erwartet sie wieder eine bunte Festmeile auf der Aalregatta mit vielen Köstlichkeiten und Fahrgeschäften. Vom Kinderkarussel, über das Riesenrad bis hin zum Entenangeln und Dosenwerfen wird Ihnen eine wahre Bandbreite an Attraktionen geboten. 

Für eine Stärkung sorgen Imbissbetreiber mit Pommes und Bratwürsten, sowie Flammkuchen, vegetarischen und veganen Genüssen und vielem mehr. Auch für den Süßigkeiten-Liebhaber ist gesorgt: mit kandierten Früchten, Crepes und Zuckerwaren.

Feuerwerk: Am Samstag um 22:45 Uhr findet das Feuerwerk auf der Ostsee statt. Ideale Ausblicke auf das Feuerwerk gibt es am Hafen und am Strand.


Öffnungszeiten im Überblick

Freitag, 16.06.2017
von 11:00 – 24:00 Uhr

Samstag,17.06.2017
von 11:00 – 24:00 Uhr

Sonntag,18.06.2017
von 11:00 – 19:00 Uhr